Metal-Hammer-Paradise 2014

Zwei Tage, Drei Bühnen mit 28 Bands und mehr als 30 Stunden Metal. Doch das Metal-Hammer-Paradise ist kein gewöhnliches Festival.

Kein Zelt, Keine Dixis, wie man das sonst bei den Festivals im Sommer kennt, nein es gibt auf dem Festival richtige Betten, mit eigener Dusche und eigener Toilette und das umgeben vom Feeling der Ostsee.

Das Interessante an dieser Sache ist das Konzept des Veranstalters!

Nicht nur die jüngeren Metaller sollen mit dieser Sache angesprochen werden, sondern auch und gerade die ältere Generation.

Harte Gittarenriffs mit fetten Sound in einem Ferienpark, beim Weißenhäuser Strand nur für das Metal Hammer Paradise Festival gebucht, mitten im November.

Nicht nur für den Musikalischen Genuss wurde gesorgt, auch für das Wohlbefinden des Magens. Es gab reichlich zu essen und zu trinken, neben den Außenständen konnte auch in verschiedenen Restaurants gespeist werden; von Bürgern im Bistro bis zur Bratwust auf dem Grill war alles dabei.

Im Zentrum des Festivals stand ein großes, 20 Meter hohes, beheiztes Zirkuszelt. Es war genug Platz für 3000 Besucher, die durch das diesjährige Lineup ordentlich eingeheizt wurden. Allein durch den Auftakt der Dänen D-A-D,eine kleine Formation die in diesem Jahr ihr 30 jähriges Bestehen feierte, gefolgt von der grandiosen Band Knorkator, Doro und als Highlight des Abends traten Within Temptation auf. Der Freitagabend war gesichert!

 Am Samstag ging es dann ein wenig härter zur Sache: Conan, Napalm Death, Saltatio Mortis, Satyricon, Powerwolf und als Headliner Edguy.

Doch auch abseits der Metalstage gab es genügend Abwechslung zwischen Melancholie und Headbangen: Avatarium, So´lstafir, Freedom Call und Entombed A.D. Kleiner Wehrmutstropfen der Veranstaltung: im Fotograben der Fotografen war Gruppenkuscheln angesagt und der eine oder andere Fotograf musste aufpassen, dass Tomi Joutsen, Sänger der Band Amorphis, einem mit seinem exzessiven Headbangen nicht die Kamera aus der Hand geschlagen bekommt.

Trotz allem war und bleibt das Indoor Festival einmalig und wir können schon sehr gespannt sein, was uns nächstes Jahr alles so erwartet…..

You May Also Like