Das Scheit | 20 Jahre Jubiläums Show

Waaaas die gibt’s wieder? Wie geil ist das denn?  Das war meine erste Reaktion auf die Auferstehung und das erste Lebenszeichen von ‚Das Scheit‘ auf Facebook im April 2014. Gleich kam auch die gute Nachricht, Leute wir arbeiten an einem neuen Album. Die Band aus meiner Jugendzeit, cool! Gegründet wurden Das Scheit bereits 1996 und waren dann sogar international unterwegs, z.B. mit ‚To/Die/For‘. 2001 wurde das Projekt dann allerdings auf Eis gelegt. Umso größer war die Freude über die die ersten Lebenszeichen.Im März war nun die von den Fans langersehnte Veröffentlichung des neuen Albums ‚A Darker Kind Of Black‘. Als Support für ‚Megaherz‘ tourten sie nun im März und April an drei Terminen mit durch Deutschland. Leider ohne Megaherz, dafür aber mit Jape Perätalo von ‚To/Die/For‘ im Gepäck, machten sie am 24.03.2016 Halt im Hajo’s Bierakademie in Rüdesheim. Für ‚Das Scheit‘ ein absolutes Heimspiel. Und wie es sich so gehört für einen ‚runden‘ Geburtstag, wurden erstmal Tour-Anekdoten zum Besten gegeben. Die ‚Das Scheit‘-Fans, die zahlreich erschienen sind hatten allen Grund zu lachen, schließlich fanden sich einige in diesen Geschichten wieder. So auch Jape, der den Part des Supports übernahm. Nur mit Gitarre gewappnet, brachte er das Publikum mit einem Akustik-Set in Stimmung. Düster ging es stattdessen weiter, denn der langersehnte Auftritt von ‚Das Scheit‘ stand bevor. Und was soll ich sagen, die Jungs haben nichts verlernt. Dark Rock vom feinsten. Clint am Mikro, Sascha am Bass, Michael an den Drums, Markus am Keyboard und Eugen an der Gitarre gaben alles!

Setliste:

HOLLOW

GOODBYE TO TONIGHT

SICK

DOWN IN THE DEPTHS

HEARTBEAT

SNOW WHITE HELL

THE PAIN IS YOURS

FALLEN EMPIRES

SO FAR FROM GOD

SOULMATE

SHOOT SONG

VELVET TEARS

COMING UP ROSES

BECAUSE THE NIGHT (feat. Jape & Florian Grey)

Rebel Yell (feat. Jape & Florian Grey)

Als besonderes Highlight spielten sie am Ende der Show noch 2 Coversongs zusammen mit Jape und Florian Grey.Der ganze Saal war nicht zu halten und der Abend ein großer Erfolg. Wem das noch nicht genug war, konnte anschließend im Gnoom ( Rockbar im Kellergewölbe) mit der Band, Jape und Florian Grey weiterfeiern.

Danke an: Gabi Henke

You May Also Like