Broilers Noir-Live Tour | Jahrhunderthalle Frankfurt

Am 28.12.2014 bewies Sammy, der Sänger von den Broilers, das er auch dem Äppelwoi standhält, obwohl er von den Facebook Fans ausreichend vorgewarnt wurde.Doch zuerst durften GIUDA die Stimmung in der Jahrhunderthalle so richtig einheizen.Anschließend zum Umbau wurde die Bühne mit einem weißen Vorhang abgehängt. Der diente nicht nur zum Sichtschutz, sondern auch als Leinwand. Denn zu Beginn der Show wurden Tourbilder von 20 Jahren Broilers auf die Leinwand projiziert. Erst nach dem Intro fiel der Vorhang.Zwischen den Songs wurde Sammy immer wieder von den Fans animiert seinen Äppelwoi aus dem Bembel auf Ex zu trinken. Er befürchtete zwar, dass die Warnungen der Broilers Fans auf Facebook wahr werden könnten, trank aber munter weiter. Um dann von sich abzulenken musste Andi der Drummer herhalten.Nach dem Madness-Cover ‚One Step Beyond‘ kam ein Plädoyer für die momentane Flüchtlingslage im Land. Den Song ‚Ich will hier nicht sein‘ haben die Broilers vor einem Jahr geschrieben und ist nun aktueller denn je. Das Publikum stimmte mit lauten ‚Nazis raus‘ – Rufen zu. Den Song ‚Die letzten an der Bar‘ widmeten die Broilers dem im Dezember verstorbenen Udo Jürgens.

Setlist:

Intro (Preludio: Vanitas)

Zurück zum Beton

Heute schon gelebt

Wo es hingeht

Ist da jemand?

Tanzt du noch einmal mit mir?

Harter Weg (Go!)

Vanitas

Grau, grau, grau

Lofi

Dumm und glücklich

One Step Beyond (Madness cover)

Ich will hier nicht sein

Ich brenn‘

Ich sah kein Licht

Die Letzten (an der Bar)

Wie weit wir gehen

Nur die Nacht weiß

In 80 Tagen um die Welt

Held in unserer Mitte

Nur nach vorne gehen

Zugabe:

Ruby Light & Dark

Paul der Hooligan

Zusammen (Slime cover)

Meine Sache

Zugabe 2:

Singe, seufze & saufe

33 rpm

Blume

Outro (Don’t stop Believin (Journey)

 www.broilers.de

      www.facebook.com/broilers

You May Also Like